BV Schierstein Logo
Billardverein Schierstein e.V - 2012
........................................................................
Sandra Thomas | 23.02.2012

Die Vereinsgeschichte des BV Schierstein e. V.


1999 – Gründung des BV Schierstein

Aus dem Wunsch heraus uns mit anderen Billardspielern zu messen und regelmäßig Billard unter Wettkampfbedingungen zu spielen, gründeten wir am 1. Juni 1999 mit insgesamt 7 Mitgliedern den Billardverein Schierstein e. V. (die Namensgebung beruht auf den Ort der damaligen Spielstätte: Schierstein, ein Ortsteil von Wiesbaden).


1999/2000 – Der erste Liga-Spieltag des BV Schierstein

Nachdem die bürokratischen Hürden erfolgreich überwunden waren, starteten wir in der Saison 1999/2000 erstmals mit einer Mannschaft. Keiner von uns hatte bisher in einem Verein gespielt. Mit einem nicht zu erwartenden 7:1 Erfolg war der Einstieg im Liga-Geschehen perfekt und so stiegen wir bereits in der ersten Saison in die Bezirksliga auf.


2007 – Gründung eines eigenen Vereinsheims

Aufgrund mangelnder Möglichkeiten zur Expansion des Vereins wechselt der BVS in das Billard-Bistro Gold Crown in Wiesbaden. Da die Spielstätte im August 2007 ihre Türen schloss und wir somit auf der Straße standen trafen wir den Entschluss, ein eigenes Vereinsheim aufzubauen. In nur sechs Wochen gelang es uns, in der Wiesbadener Landstraße unser Ziel zu verwirklichen (geprüft und für tauglich befunden im Juli 07 durch das Präsidium des HPBV).


2010 – Vergrößerung, Renovierung und Umgestaltung des Vereinsheims

Anfang 2010 ergab sich für uns durch den Auszug eines Hallennachbars die Möglichkeit zur Anmietung weiterer Räumlichkeiten – der Halle 2. Da bis dato sanitäre Anlagen bei uns fehlten und der Platz für die Aufnahme weiterer Mitglieder zu gering war, stimmten die Mitglieder des BV Schierstein einer Erweiterung zu. Der Umbau bzw. die Erweiterung erfolgte im Sommer 2010 durch die Mitglieder des BV Schierstein. Die Fertigstellung und die Einweihung der zweiten Halle wurde dann im August mit einem großen Sommerfest gefeiert. Die Hallenweiterung brachte nicht nur mehr Platz für Billardtische (nunmehr insgesamt 7 Tische) sondern auch einen Raucherraum, ein Büro, eine Küche sowie sanitäre Anlagen.